Es ist ein schwieriges Thema über das selten gerne gesprochen wird. Meist ist jedoch nicht eine Krankheit der Grund für Mundgeruch, sondern liegt einzig und alleine im Mund. Unzureichende oder schlechte Mundhygiene bietet den Nährboden für diesen unangenehmen Duft.

Inhalt


Folgen von Mundgeruch (Halitosis)

Wer an Mundgeruch leidet, kann diese Folgen leider sehr oft nachvollziehen:

  • Intimität ist deutlich schwieriger zu genießen. In Situationen der Nähe mit seinem Partner stört Mundgeruch besonders.
  • Der Umgang mit anderen wird unsicher und man traut sich nicht mehr anderen Menschen nahe zu kommen.
  • Man befürchtet durchgehend, dass andere Menschen in der Umgebung den schlechten Atem riechen und achtet dadurch zwanghaft auf Anzeichen, dass es wahrgenommen wird.
  • Einmal in so einem Denken gefangen bildet man sich auch gerne Mundgeruch fälschlicherweise ein.

Woher kommt nur der schlechte Atem und wie ist er zu vermeiden? Oder wie sollte man damit umgehen, wenn man wirklich Mundgeruch hat? Hilft Mundwasser oder andere Mittel? Den Antworten auf diese Fragen gehen wir jetzt auf den Grund.

Zum Inhaltsverzeichnis


Habe ich Mundgeruch?

Da es sich hierbei um ein sehr heikles Thema handelt fragt man nicht unbedingt Leute aus der Umgebung, ob man Mundgeruch hat. Ein Selbstversuch kann das allerdings schnell und einfach zeigen.

  • Lecken sie einige male kräftig über ihr Handgelenk
  • Lassen den Speichel 1-2 Minuten trocknen
  • Riechen sie nun daran, um festzustellen, ob sie Mundgeruch besitzen oder nicht

Sollten sie nun feststellen, dass es unangenehm riecht haben sie wohl oder übel Mundgeruch. Woher kommt nur der schlechte Atem und wie ist er zu vermeiden? Oder wie sollte man damit umgehen, wenn man wirklich Mundgeruch hat? Hilft Mundwasser oder andere Mittel? Den Antworten auf diese Fragen gehen wir jetzt auf den Grund.

Zum Inhaltsverzeichnis


Woher kommt Mundgeruch?

25% der Europäer leiden an mehr oder weniger starkem Mundgeruch. Viele haben dieses Problem ganz unbemerkt, da es ein Tabuthema ist und es nur selten von externen Personen angesprochen wird.

Unterschiedliche Faktoren können der Auslöser von Mundgeruch sein. Natürlich gibt es kurzfristige Auslöser wie Alkohol, Zigaretten oder Knoblauch. Diese Faktoren lassen sich aber schnell durch die tägliche Zahnpflege bekämpfen und sind kein Dauerzustand.

Durch eine Krankheit bedingt tritt Mundgeruch etwa bei 20% der Betroffenen auf. Auch vereiterte Nebenhöhlen oder ein übersäuerter Magen können zu einem unangenehmen Geruch führen, wie beispielsweise bei zu viel und konstantem Stress.

Folgende Krankheiten können mit Mundgeruch in Verbindung stehen:

  • Sodbrennen
  • Diabetes
  • Magenkatarrh
  • Chronische Lungeninfektionen
  • Nebenhöhlenentzündungen (Sinusitis)
  • COPD (Raucherlunge)
  • Lungenentzündung
  • Leber- und Nierenerkrankungen

Wenn also eine ausreichende Zahnhygiene und diverse Hilfsmittel keine Wirkung zeigen ist der Weg zu einem Facharzt sinnvoll!

Bei 80% der Betroffenen ist der Auslöser weniger dramatisch und liegt im Mund und Rachenraum. Der leicht beißende Geruch entsteht häufig bei unzureichender Mundhygiene. Speisereste werden nicht komplett auf den Zahnfleischtaschen oder Zahnzwischenräumen entfernt und bilden somit einen super Nährboden für Bakterien. Diese bilden mit der Zeit Schwefelverbindungen und Fettsäuren, die der Grund für den üblen Geruch sind.

Durch die fehlende Mundhygiene keimen Entzündungen im Mund und Rachenraum auf, die Ursache für Mundgeruch sind. Es ist eine Kette aus zusammenhängenden Reaktionen: Schlechte Zahnhygiene – Zahnprobleme und Entzündungen – Mundgeruch! Zu den Entzündungen in Mund und Rachenraum, die zu Mundgeruch führen, zählen:

  • Karies
  • Zahnfleischentzündungen
  • Parodontitis
  • Zahnwurzel- und Rachenentzündungen
  • Mandelentzündungen (akut und chronisch)
  • Pilzbefall der Mundhöhle (Mundsoor)

Der Speichel erfüllt normalerweise den Zweck, dass durch ihn unhygienisch riechende Stoffe abtransportiert werden. In gewissen Situationen ist der Speichelfluss allerdings gehemmt (Schlaf, Erkrankung, bei Medikamenteneinnahme). Das kann auch einer der Gründe für den schlechten Geschmack am morgen sein und ist etwas ganz gewöhnliches.

Zum Inhaltsverzeichnis


9 Tipps gegen Mundgeruch

Zähne putzen ist das A und O, um Mundgeruch zu vermeiden. Neben schlechten Gerüchen beugt eine nachhaltige Zahnpflege auch Zahnerkrankungen wie Karies oder auch geschwollenem Zahnfleisch und Parodontitis vor.

Zähne putzen

Mindestens zwei mal am Tag sollten die Zähne gründlich geputzt werden – von Hand oder noch besser elektrisch. Einen Vergleich von elektrischen Zahnbürsten kann man hier finden. (Blog) 

Regelmäßiges und gründliches Zähneputzen ist der wichtigste Schritt für guten Atem. Wichtig dabei ist der Flouridgehalt in der Zahnpasta, der schädliche Bakterien im Mund bekämpft und so Karies vorbeugt. Denn wie oben schon geschrieben gehört Karies auch zu den Ursachen für Mundgeruch.

Ergänzend zur elektrischen Zahnbürste kann eine Interdentalbürste verwendet werden. Diese Zahnzwischenraumbürste erreicht schlecht zu putzende Stellen zwischen den Zähnen und entfernt deutlich mehr Speisereste.Vor allem bei einer festen Zahnspange ist eine Interdentalbürste ein „must have“.

Oral-B Pro 750 Elektrische Zahnbürste, mit CrossAction Aufsteckbürste, Bonus Pack mit Reise-Etui, schwarz

Elektrische Zahnbürste Oral-B Pro 750 ist für € 28,99* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 24. April 2019)

3x Interprox plus Interdentalbürsten blau conical 6er Pack (3x 6er Pack)

Interprox plus Interdentalbürsten blau conical (3x 6er Pack) ist für € 19,26* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 24. April 2019)

Oral-B Pro-Expert Premium Zahnseide Floss, 40 m, 4er Pack (4 x 1 Stück)

Oral-B Pro Expert Zahnseide (4 Stück) ist für € 16,51* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 24. April 2019)

Zahnseide

Eine weitere Ergänzung zur Zahnbürste ist die Zahnseide. Im vorderen Bereich des Mundes sind die Zwischenräume der Zähne besonders eng und die Interdentalbürste kommt an ihre Grenzen. Hier lässt sich störender Belag, bzw. Essensreste super mit der Zahnseide entfernen. Zahnseide zur Kariesprophylaxe eignet sich besonders, da sich Karies vor allem zwischen den Zähnen bildet und weniger auf glatten Zahnoberflächen.

Zunge reinigen

Die Zunge bietet eine große Angriffsfläche für Beläge im Mund und Rachenraum. Durch halbherziges und zu kurzes putzen bleiben oftmals Beläge auf der Zunge zurück. Handzahnbürsten bieten häufig auf der Rückseite des Bürstenkopfes einen Zungenreiniger.

Zungenreiniger aus Kupfer | Ayurvedischer Zungenreiniger | 2 Zungenschaber gegen Mundgeruch | Wissenschaft nachgewiesene Förderung der Mundgesundheit | Antimikrobielle Wirkung | Arista Ayurveda

Zungenreiniger aus Kupfer ist für € 8,29* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 24. April 2019)

JETPIK Zungenreiniger aus Edelstahl, Lebenslange Garantie, Blau (Zungenschaber, Zungenbürste, sicherer frischer Atem, entfernt Plaque auf der Zunge, extra flach, verhindert Mundgeruch)

JETPIK Zungenreiniger ist für € 14,99* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 24. April 2019)

Einfacher ist die Entfernung von Zungenbelägen allerdings durch einen Zungenschaber, der in jedem Badezimmerschrank seinen platz haben sollte. Mit einem solchen Zungenreiniger streift man sanft die Beläge von der Zunge und erhalten somit eine gerunde Mund- und Rachenumgebung.

Tipp: Auch mit einem umgedrehten Löffel können grobe Beläge von der Zunge entfernt werden.

Viel Wasser trinken

Ein ganz einfacher, aber effektiver Tipp ist das trinken von sehr viel Wasser. Dadurch werden schon sehr viele Schwefelverbindungen und Gerüche weggespült und verhelfen so zu einem angenehmeren Geschmack im Mund.

Zahnpflegekaugummis

Für die schnelle Hilfe zwischendurch lassen sich auch Kaugummis nutzen. Ein Zahnpflegekaugummi enthält keinen Zucker und ist mit Xylit oder Xylitol versetzt. Solche Kaugummis sind keine Alternative zur Mundhygiene, aber die können unterwegs schnell und einfach genutzt werden.

Einerseits regt das kauen der Kaugummis den Speichelfluss an und andererseits werden sehr weiche und oberflächliche Belege davon entfernt.

Außerdem werden natürlich unangenehme Gerüche mit einer frischen Duftnote überdeckt. So wirkt ein Zahnpflegekaugummi dreifach!

BADERs PROTECT Zahnpflege Kaugummi aus der Apotheke. Weniger Belag, starker Kariesschutz. Mit 100% Xylit. Vorteilspackung 3 x 16 St. Pharmazentralnummer: M04451478

BADERs PROTECT Zahnpflege Kaugummi 3 x 16 Stück sind für € 12,90* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 23. April 2019)

Mundwasser nutzen

Die Verwendung einer Mundspülung oder Mundwasser gehört zur täglichen Mundhygiene. Es zählt aber nur als Ergänzung zur Zahnpflege mit einer Zahnbürste, da ein Mundwasser den Geruch nur kurzfristig überdeckt.

meridol Mundspülung, 3er Pack (3 x 400 ml)

Meridol Mundspülung ist für € 14,85* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 24. April 2019)

Dauerhaft und regelmäßig eingesetzt werden die Mundgeruch verursachenden Bakterien reduziert. Gerade an Stellen, die für eine Zahnbürste schwer zu erreichen sind werden diese geruchsverursachenden Bakterien bekämpft.

  • Zwischen den Zähnen
  • Am Zahnfleisch und den Zahnfleischtaschen
  • Auf und unter der Zunge
  • Im Rachenraum

Natürliche Hilfsmittel

Zuletzt gibt es auch noch natürliche Mittel, die das Bakterienwachstum verhindern und gleichzeitig die Mundgesundheit stärken. Neben der Verhinderung von Mundgeruch wird auch das Zahnfleisch gestärkt, das extrem wichtig für eine gesunde Mundhöhle ist.

AktivLehm – Mittel gegen Mundgeruch

Das Mittel gegen Mundgeruch von AktivLehm bekämpft auf natürlichem Wege die Ursache für Mundgeruch. Ein desinfizierendes Mundwasser tötet zwar die geruchsverursachenden Bakterien ab, vernichtet allerdings auch die „guten“ Baktieren der Mundflora. AktivLehm mit Teebaumöl bekämpft hartnäckige Entzündungen und Bakterienansammlungen im Mund- und Rachenraum, die zumeist die Ursachen des Mundgeruchs darstellen.

Mittel gegen Mundgeruch – sorgt für frischen Atem | AktivLehm Komplettpaket

AktivLehm Komplettpaketist für € 34,95* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 24. April 2019)

Zum anderen werden die Ausscheidungsstoffe im Darm durch den AktivLehm absorbiert und über den Stuhl ausgeschieden. Die Verdauung wird reguliert und auf diesem Weg der gesamte Verdauungsweg, beginnend im Mund, gereinigt.

Mit Vorsicht fasten

Fasten ist inzwischen ein immer beliebteres Konzept, um den Körper zu entschlacken und gesunden. Doch extremes Fasten belastet den Körper sehr. WIrd länger gefastet, kann der Körper Azeton bilden, das unangenehme Gerüche aus dem Mund auslöst.

Professionelle Zahnreinigung

Auch wenn sie ihre Zähne noch so intensiv und sorgsam pflegen erreichen sie bis zu 30% der Zahnbeläge trotzdem nicht. Erst durch eine professionelle Zahnreinigung können auch diese sehr tiefen und verborgenen Verschmutzungen entfernt werden.

Zusätzlich zur Reinigung werden die Zähne auch poliert und versiegelt, damit sich Bakterien schlechter daran festsetzen und den Zähnen schaden können.

Beachtet man diese ganzen Tipp erhält man glänzende und kräftige Zähne, gesundes Zahnfleisch, einen angenehmen Atem und ein sauberes Gefühl im Mund!

Zum Inhaltsverzeichnis


Weiterführende Weblinks und Quellenverweise:

 

Das könnte sie auch interessieren!