Die Zahnpflege bei Kindern birgt eine ganze Menge Herausforderungen, denn sie ist die Grundlage für die Zahngesundheit der späteren Zähne. Doch wie erreicht man eine gründliche und vor allem stressfreie Zahnpflege bei Kindern?

Gesunde Zähne sind extrem wichtig für den Nachwuchs. Einerseits gilt es zu vermeiden, dass sie durch eine schlechte Zahnpflege schmerzen bekommen, andererseits ist es wichtig Kindern früh den Wert einer nachhaltigen Zahnpflege zu vermitteln, um die Basis für die Zukunft zu legen.

Inhalt

Da Kinder allerdings noch nicht diesen besonderen Wert begreifen ist die gründliche Zahnpflege Aufgabe der Eltern.

Tipps wie das Zähneputzen bei Kindern besser funktioniert!

Viele folgen dem Irrglaube, dass man die Zahnpflege bei Kindern nicht so ernst nehmen muss, da die Milchzähne ja sowieso ausfallen. Aber Vorsicht! Die Milchzähne bilden die Basis für das spätere Gebiss. Wenn schon in diesem Stadium die Zahnpflege leidet und ein Kind mit Karies und Zahnfleischproblemen zu kämpfen hat, wird es sich oftmals auch in späteren Lebensabschnitten wiederholen.

Ziel ist: Frei von Schmerzen und mit einem Lächeln auf dem Gesicht!

Ein Milchzahn besitzt die Besonderheit, dass die Nervenhöhle deutlich größer ist als bei einem späteren Zahn. Dementsprechend ist auch der Zahn deutlich kleiner und Karies kann sich schneller bis zum Nerv durchfressen. So können durch eine schlechte Pflege der Milchzähne auch indirekt die späteren Zähne angegriffen werden, da mit einer Reizung oder Entzündung des Nervs die Grundlage für spätere Zähne beschädigt werden kann.

Ein weiterer Nachteil, der durch frühkindliche Karies ausgelöst werden kann, ist der zu frühe Zahnausfall. Durch die länger vorherrschenden Zahnlücken kann sich die Sprachentwicklung verändern was beispielsweise Lispeln zu Folge hat.

Negative Folgen von frühkindlichem Karies:

  • Nerven werden bei Milchzähnen schneller angegriffen
  • Spätere Zähne durch entzündete Nerven auch betroffen
  • Sprachentwicklung durch zu frühen Zahnausfall gestört
  • Tägliche Zahnpflegeroutine nicht gelernt

Zum Inhaltsverzeichnis


Zahnpflege nach Kindesalter

Zahnpflege bei Kindern lässt sich in mehrere Klassen einteilen. Schon bei der Geburt sind die ersten Milchzähne im Kiefer vorhanden, warten nur auf den Durchbruch durch das Zahnfleisch. Die ersten Milchzähne kommen bei einem Baby im Schnitt etwa ab dem 6. Monat. In einzelnen Fällen kann aber auch schon ein kleines Mäusezähnchen bei der Geburt zu sehen sein.

Für Eltern ist es auch kein Grund zur Panik, wenn ein Milchzahn schon im 2. oder auch erst im 12. Monat zu sehen ist. Das kommt nicht sehr häufig vor, ist allerdings normal und kein Nachteil für das zahnende Baby. Normalerweise beginnt der Zahndurchbruch im Unterkiefer mit den beiden Frontschneidezähnen. Ist der erste Zahn erstmal durch das Zahnfleisch gebrochen kommt im Schnitt jeden Monat 1 Zahn dazu.

Grünspecht 170-V1 Silber-Fee, Mundpflege-Fingerling, 1 Paar

Das Milchgebiss mit seinen 20 Zähnen ist mit ca. 2,5 – 3 Jahren komplett. Teilweise sind schon im Babyalter die bleibenden Zähne im Kiefer vorhanden. Ab dem 6. Lebensjahr beanspruchen diese Zähne dann ihren Platz im Mund. Im Gegensatz zum Milchgebiss dauert der Wechsel zu den bleibenden Zähnen deutlich länger. Mit ca. 12 Jahren besitzt ein Kind all seine bleibenden Zähne.

Zum Inhaltsverzeichnis


Die Mundpflege beginnt noch vor dem ersten Zahn

Der Start der Mundpflege sollte nicht erst nach dem Durchbruch der ersten Zähne geschehen. Schon vorher ist es ratsam ein Baby an das Ritual der täglichen Mundhygiene zu gewöhnen. Es bietet sich an dem Kind zwei mal täglich mit einem Zahnputz-Fingerling das Zahnfleisch zu massieren. Einerseits fördert es die Durchblutung, reduziert somit das Risiko einer Zahnfleischentzündung oder auch für geschwollenes Zahnfleisch, und andererseits stellt sich auch für das Kind eine tägliche Routine der Mundhygiene ein, die es im späteren Leben reflektiert und als „normal“ ansieht.

Selbst wenn die ersten Zähne noch gar nicht durch das Zahnfleisch gebrochen sind hilft der Zahnpflege-Fingerling ihrem zahnenden Baby. Mit der weichen Seite lässt sich der Druck auf das Zahnfleisch dosieren und fördert das Wohlbefinden und Durchblutung des Zahnfleisches.

Zahnpflege-Fingerling: 0 – 6 Monate

Mit dem Alter wechselt auch der Anspruch an die Zahnbürste für ein Baby, bzw. Kind. Bis zum 6. Lebensmonat kann man optimal einen Zahnpflege-Fingerling nutzen. Das Zahnfleisch wird massiert und das Baby an die tägliche Zahnpflege gewöhnt.

  • Je Fingerling eine Massage- und Reinigungsseite
  • Zur Gewöhnung an die tägliche Zahnpflege
  • Mundpflege-Fingerling bleibt dank Silberausrüstung antibaktieriell*
  • Doppelpack zur Anwendung morgens und abends
Grünspecht 170-V1 Silber-Fee, Mundpflege-Fingerling, 1 Paar

Der Zahnpflege-Fingerling (2er Pack) ist für € 5,49* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 15. Februar 2019)

Die Zahnbürsten ab dem ersten Jahr

Die Frage nach dem besten Zeitpunkt, um auf eine Kinderzahnbürste umzusteigen ist allgegenwärtig. Spätestens mit dem ersten Geburtstag sollte man auf eine Kinderzahnbürste umsteigen. Glücklicherweise sind Kinder zu diesem Zeitpunkt in ihrer oralen Phase und nehmen fast alles in den Mund. Das kann man sich zu Nutzen machen und mit einer weichen Büste starten. Dadurch können sich Kinder an das Gefühl gewöhnen und der Übergang zu härteren Borsten ist einfacher zu bewerkstelligen.

Lächelndes Mädchen mit weißen Zähnen

Bei Kleinkind-Zahnbürsten sollte unbedingt auf die Altersangaben des Herstellers geachtet werden. Eine solche Zahnbürste sollte abgerundete Borsten, einen kleinen Kopf und einen kurzen Griff besitzen. Sobald die Borsten abgenutzt sind muss die Bürste ausgetauscht werden, damit das empfindliche Zahnfleisch nicht verletzt wird. Gerade im Kleinkindalter nutzt sich eine Zahnbürste besonders schnell ab, da Kinder gerne darauf herumkauen.

Erster Zahn bedeutet direkt den ersten Zahnarztbesuch. Gewissenhafte Sorgfalt ab dem ersten Tag!

Neben der ersten Zahnbürste stellt sich auch die Frage nach der richtigen Zahnpasta und der angemessenen Menge. Inzwischen gibt es eine Menge Zahnpflegeprodukte für Kinder. Doch wann ist nun der richtige Zeitpunkt, um mit Kinderzahnpasta zu beginnen? Mit dem sichtbar werden des ersten Zahns (ca. mit 6 Monaten) sollte Kinderzahnpasta verwendet werden. Die nächsten 1,5 Jahre sollten allerdings nur geringe Mengen verwendet werden. Täglich eine kleine Erbsengroße menge Zahnpasta ist vollkommen ausreichend.

Fluorid stärkt nicht nur bei Erwachsenen den Zahnschmelz. Doch beinhaltet Kinderzahnpasta deutlich weniger Fluorid wie eine Zahnpasta für Erwachsene. Ca. 500 ppm (parts per million) ist die maximale Konzentration von Fluorid in Kinderzahnpasta. Übersteigt der Wert diese Zahl sollte man die Finger davon lassen.

Nun ist die Zahnpflege schön und gut, aber mit einem kleinen Wirbelwind ist es gar nicht so einfach diese tägliche Routine einzuführen. Stellt sich das Kind quer oder nimmt diese Routine nicht an wird es für die Eltern sehr anstrengend.

Kinderzahnbürste für Eltern: 6 – 24 Monate

Mit dem zahnen des Kindes wird es wichtig eine Kinderzahnbürste zu benutzen, die einen kleinen Kopf und sehr weiche Borsten besitzt. So werden Verletzungen am Zahnfleisch vermieden. Da in diesem Alter die Zahnpflege vor allem von den Eltern vorgenommen wird ist ein großer Griff ratsam.

Oral-B Stages 1 für Babys von 4–24 Monaten

  • Kompakter Griff, speziell auf die Hände der Eltern abgestimmt
  • Extrafeine, babyweiche Borsten
  • Breiter Bürstenkopf für sanfte Reinigung und Zahnfleischmassage
  • Gepolsterter Bürstenkopf zum Schutz des empfindlichen Zahnfleischs
  • Preis: € 4,19* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 15. Februar 2019)

Zahnbürste für Kinder: 2 – 4 Jahre

Ab dem 2. Lebensjahr werden Kinder immer aktiver und probieren häufiger Sachen selbst aus. Auch in der Zahnpflege ist das der Fall. Wo vorher noch die Mutter oder der Vater die Zähne geputzt haben möchte es das Kind nun selbst ausprobieren. Die Zahnbürste sollte nun an das Kind angepasst sein: Kleiner Griff, kleiner Kopf & weiche Borsten.

Oral-B Kinderzahnbürsten Stage 2: für Kinder von 2-4 J.

Oral-B Stages 2 für Kinder von 2 – 4 Jahren

  • Schmaler Bürstenkopf und extrafeine, babyweiche Borsten
  • Kleine Power-Tip-Borsten für die hinteren Backenzähne und die Kauflächen
  • Kompakter Griff für Putzanfänger
  • Gepolsterter Bürstenkopf zum Schutz des empfindlichen Zahnfleischs
  • Preis: € 4,48* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 15. Februar 2019)

Kinderzahnbürste: 5 – 7 Jahre

Im Kindergartenalter beginnen die Milchzähne auszufallen und die ersten bleibenden Zähne bilden sich im Mund. Das Gebiss erweitert sich nach hinten. Durch diesen wechsel ändert sich auch der Anspruch an die Zahnbüste. Noch immer sollte der Kopf sein sein, doch im Bereich der Spitze längere Borsten enthalten. Nötig ist es damit auch die neuen Backenzähne gut erreicht werden können.

Oral-B Stage 3 Kinderzahnbürste, 6er Pack (6 x 1 Stück, verschiedene Motive)

Oral-B Stages 3 für Kinder von 5 – 7 Jahre

  • Schmaler Bürstenkopf und Power-Tip-Borsten für das Putzen der ersten bleibenden hinteren Backenzähne
  • Konkaves Borstendesign zum Umfassen jedes einzelnen Zahns
  • Kompakter Griff, der gut in der Hand liegt
  • Gepolsterter Bürstenkopf zum Schutz des empfindlichen Zahnfleisch
  • Preis: € 11,94* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 15. Februar 2019)

Kinderzahnbürste: Ab 8 Jahren

Ab 8 Jahren ist die Feinmotorik des Kindes wahrscheinlich schon so gut ausgebildet, dass es komplett alleine die Zähne putzt. Ab diesem Alter sollten die Borsten der Zahnbürste eine unterschiedliche Länge aufweisen, um der sich verändernden Zahnstruktur anzupassen. Die längeren Borsten werden besonders für die Zahnzwischenräume gebraucht, um diese besser zu erreichen.

Oral-B Stages 4 für Kinder ab 8 Jahre

  • Borsten mit unterschiedlicher Länge für die sich ändernde Zahnstruktur
  • CrissCross-Borsten für Zahnzwischenräume
  • Schräge Power-Tip-Borsten für schwer zu erreichende Bereiche
  • Weiche Außenborsten für sanfte Zahnfleischmassage
  • Gepolsterter Bürstenkopf
  • Die Oral-B Stages 4 ist auf Amazon erhältlich!*

Zum Inhaltsverzeichnis


Elektrische Zahnbürste

Eine elektrische Zahnbürste kann ein Kind theoretisch schon im Alter von 3 Jahren benutzen. Die Technik der Handzahnbürste sollte vor dem Wechsel allerdings schon von dem Kind gut beherrscht werden. Oft ist es für Kinder spannender, sich die Zähne „so wie Mama und Papa“ zu putzen, sodass sie sich eher für das Zähneputzen begeistern als mit einer normalen Zahnbürste.

SPAR-SET: 1 Braun Oral-B Stages Power Kids 900 TX elektrische Akku-Zahnbuerste Kinder 3+ J. D12.513.K Disney Pixar Cars & Planes + 2er Stages Aufsteckbürsten + 75 ml Oral-B PRO-EXPERT Stages Kinderzahncreme CARS

Oral-B Stages Power AdvancePower Kids 900 TX Set ist für € 46,18* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 15. Februar 2019)

Oral-B Stages Power AdvancePower Kids 900 TX Set

  • Speziell entwickelt für das Milchgebiss von Kindern ab drei Jahren
  • Squish-Grip™-Handstück für kleine Kinderhände
  • Altersgerechte Motive und Musik-Timer motivieren zum täglichen Putzen
  • Aufsteckbürste mit kleinem, rundem Bürstenkopf und extraweichen, aufgefächerten Borsten
  • Erhöhte INDICATOR-Borstenreihe zur gründlichen Reinigung der besonders kariesanfälligen Kauflächen
  • Blaue INDICATOR-Borsten zeigen durch Verblassen an, wann die Aufsteckbürste gewechselt werden sollte.

Zum Inhaltsverzeichnis


Zahnpasta für Kinder

Zur passenden und altersgerechten Zahnbürste gehört auch die passende Zahnpasta. Fluoridhaltige Kinderzahncreme stärkt durch tägliche Mundhygiene den empfindlichen Zahnschmelz und beugt Karies vor.

Oral-B Stages Kinderzahnpasta

  • Zuckerfreies Gel mit Fruchtgeschmack
  • Mit Fluorid (500 ppm)
  • Spender, der lustige Formen bildet
Oral-B Pro-Expert Stages Zahnpasta mit Figuren aus Disneys "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren", 3er Pack (3 x 75 ml)

Die Oral-B Stages Kinderzahncreme ist für € 5,97* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 15. Februar 2019)

Zum Inhaltsverzeichnis


8 Tipps für die Zahnpflege bei Kindern

Um das zu vermeiden habe ich 8 Tipps, damit der tägliche Griff zur Zahnbürste wieder Spaß macht und mit positiven Emotionen verbunden wird.

1. Zahnbürste und Zahnpasta selbst auswählen

Wenn das Kind seine Zahnbürste und Zahnpasta selbst aussuchen darf baut es eine andere Verbindung dazu auf und ist beim Zähneputzen motivierter.

2. Der eigene Zahnputzbecher

Auch hier gilt es eine Verbindung zwischen Kind und „Werkzeug“ zu schaffen. Ein eigener Zahnputzbecher mit Motiv kann eine Geschichte ausdrücken. Z.B. kann die kleine Maus Fritz aufpassen, dass die Mäusezähne richtig geputzt werden.

3. Reimen macht Spaß

Rituale helfen Kindern bestimmte Routinen besser zu verinnerlichen. In diesem Zusammenhang kann ein Reim eingeführt werden, um etwas lustiges mit dem Zähneputzen zu verbinden.

Zähneputzen, Zähneputzen, das muss jedes Kind – Zähneputzen, Zähneputzen, bis die Zähne sauber sind.

4. Spielend putzen

Inzwischen gibt es auf dem Markt elektrische Zahnbürsten für Kinder, die sich per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden können, um die Zahnpflege spielerisch zu fördern.

5. KAI-System

Eine feste Reihenfolge hilft, um zu überprüfen, ob schon alle Zähne geputzt wurden. Das System KAI behält den Überblick. Erst die Kauflächen, danach die Außenseiten und zum Schluss die Innenseiten. Für Kinder kann das System toll adaptiert werden. Erst macht das Krokodil den Mund ganz weit auf, dann macht der Löwe Arrr und zum Schluss gähnt der Igel.

Passend zum KAI-System gibt es auch ein Lied.

6. Tierwelten erschaffen

Neben dem KAI-System kann es auch helfen den Zähnen Tiernamen zu geben. So verbinden Kinder spielerisch die richtige Reihenfolge und vergessen keine Mundregion. Zuerst putzen wir die Elefantenzähne hinten, dann die Mäusezähne vorne, etc.

7. Wie lange wird geputzt?

Kindern fehlt oftmals noch das richtige Zeitgefühl, um die Putzdauer richtig einzuschätzen. Eine Sanduhr oder Eieruhr sind super Ergänzungen in jedem Kinderbad.

8. Spielerische Kontrolle

Zum Überprüfen des Zähneputzens bieten sich Färbetabletten an. Diese zeigen farblich an wo noch nicht gründlich genug geputzt wurde und nachgebessert werden muss.

Zum Inhaltsverzeichnis


Zahnpflege ist so wichtig!

Der große Zahnputztag im Zoo

Zahnpflege im frühen Kindesalter ist so ungemein wichtig. Diese Tipps und Tricks sollen verhindern, dass sich die Zahnhygiene schon in den frühen Jahren als etwas negatives verfestigt. Zahnpflege ist für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden so extrem wichtig, dass sich Eltern diese Tipps zu Herzen nehmen sollten.

Der große Zahnputztag im Zoo ist für € 12,90* auf Amazon erhältlich!* (Stand: 15. Februar 2019)

Zum Inhaltsverzeichnis


Weiterführende Weblinks und Quellenverweise:

Das könnte sie auch interessieren!